Großer Einzelsieg für den 19-jährigen Jonas Forejtek: Beim ATP-Turnier in Sofia bezwang er im Auftaktmatch den ehemaligen Weltranglisten-Dritten Marin Cilic in zwei Sätzen. © Thomas Schulte

Großer Einzelsieg für den 19-jährigen Jonas Forejtek: Beim ATP-Turnier in Sofia bezwang er im Auftaktmatch den ehemaligen Weltranglisten-Dritten Marin Cilic in zwei Sätzen. © Thomas Schulte

Paderborn. Beim ATP 250er Turnier (389.270 Euro Preisgeld) im bulgarischen Sofia stand lediglich der für die ostwestfälische Tennis-Bundesliga-Mannschaft >Team Hämmerling TuS Sennelager< gemeldete 19-jährige Jonas Forejtek (ATP 399) im Hauptfeld. Der talentierte Tscheche war mittels Wild Card für das 32er Hauptfeld spielberechtigt und startete großartig. In seinem Auftaktmatch besiegte er den zur Weltklasse zählenden ehemaligen kroatischen Weltranglisten-Dritten Marin Cilic (ATP 43) mit 6:3, 6:2. Leider folgte das Aus in der folgenden Achtelfinalpartie mit 4:6, 2:6 gegen den Franzosen Richard Gasquet (ATP 34). Bereits in der Qualifikation schieden mit Erstrundenniederlagen die Hämmerling-Profis Jozef Kovalik (ATP 126), Frederico Ferreira Silva (ATP 200) und Zdenek Kolar (ATP 229) aus.

Im slowakischen Sofia stand das mit 44.820 Euro dotierte ATP-Challener-Turnier in der vergangenen Woche im Kalender. Arthur Rinderknech (ATP 174) unterlag im Achtelfinale dem topgesetzten Finnen Emil Ruusuvuori (ATP 84) glatt mit 1:6, 4:6 und für den 22-jährigen Alex Molcan (ATP 304) kam das Aus bereits in seinem Auftaktmatch. Besser lief es für den Slowaken im Doppel mit seinem Landsmann Lucas Klein. Sie spielten sich überzeugend bis ins Finale vor, mussten sich dann aber mit 4:6, 3:6 dem finnischen Duo Harri Heliovaara/Emil Ruusuvuori geschlagen geben. Die beiden Turniersieger hatten zuvor im Halbfinale das Hämmerling-Gespann Manuel Guinard/Arthur Rinderknech mit 7:6(2), 7:6(4) bezwingen können.

Der ebenfalls für das Team Hämmerling TuS Sennelager gelistete Däne Holger Vitus Rune (ATP 545) gewann das mit 15.000 Euro Preisgeld dotierte ITF-Turnier im spanischen Valldoreix; nähe Barcelona. Im Finale besiegte der 17-jährige Jungprofi den fünf Jahre älteren Franzosen Thomas Laurent (ATP 493) mit 6:4, 6:0 und kam zu seinem zweiten Titelgewinn in dieser Corona-Saison. Mitte September gewann Rune im schweizerischen Klosters bereits ein ITF-Turnier.