Team Hämmerling TuS Sennelager zur Mannschaft des Jahres gewählt

Kamen. Auf dem Verbandstag des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) am 16. März standen auch diverse Ehren auf dem Programm. So unter anderem die Auszeichnungen für die >Beste Westfälische Tennisspielerin<, dem >Besten Westfälischen Tennisspieler< und der >Besten Westfälischen Mannschaft< des vergangenen Jahres. Bei der jeweiligen Abstimmung sind zum einen das Präsidium und der Sportausschuss des WTV involviert, zum anderen wird via WTV-Homepage gewählt. Seit 1992 finden diese Sportlerwahlen statt und noch nie war eine Mannschaft aus Paderborn im Vorschlag. Dies war diesmal anders, denn das Team Hämmerling TuS Sennelager sorgte mit dem Aufstieg in die 1. Tennis-Bundesliga innerhalb von sieben Jahren für eine faustdicke Überraschung und auf Grund dessen wurde das Team um Sportwart Mac Renner vorgeschlagen.

Der Bundesliga-Aufsteiger Team Hämmerling TuS Sennelager wurde zur Westfälischen Mannschaft des Jahres 2018 gewählt und das Banner nahmen Coach Marius Kur (links) und Sportwart Marc Renner entgegen. © Christoph Volkmer

Insgesamt wurden fünf Mannschaften vorgeschlagen, darunter die Große Westfälische Meden-/Poensgen-Mannschaft, die in 2018 immerhin Deutscher Mannschaftsmeister wurden, und der westfälische Damen-Zweitligist Union Münster. Die beiden Übrigen waren die WTV- Franz-Helmis-Mannschaft (Herren 60) und die TG Gahmen, die in ihrer Altersklasse Herren 60 ebenfalls Deutscher Mannschaftsmeister geworden sind. Doch die Konkurrenten hatten keine Chance gegen den Bundesliga-Aufsteiger, der mit 51 Prozent der Stimmen zur Mannschaft des Jahres 2018 gewählt worden sind. Mehr als 30 Prozentpunkte lagen sie vor dem Meden-/Poensgen-Team. Bei den Damen wurde die dreifache Senioren-Weltmeisterin Manon Kruse (Union Münster) gewählt und Jan-Lennard Struff ist der >Westfälische Tennisspieler des Jahres 2018<, der aber nicht zugegen war. Der aus Warstein stammende deutsche Davis Cup-Spieler befindet sich derzeit in den USA auf Turnierreise.