Bestmögliche Formation zum Saisonstart

Der 28-jährige Italiener Riccardo Bonadio ist zum Saisonauftakt die Nummer eins im Team Hämmerling TuS Sennelager gegen den SCC Berlin. © Jürgen Hasenkopf

Es kann ein langer Spieltag werden, denn der Unterschied zur 1. Liga besteht alleine schon darin, dass sechs Einzel- und drei Doppelmatches pro Begegnung zur Austragung kommen. Insofern ist in der 2. Tennis-Bundesliga wiederum einen wesentlich größeren Spielerkader erforderlich. Zudem wird abwechselnd immer am Sonntag (11.00 Uhr Beginn) bzw. am Freitag (13.00 Uhr Beginn) gespielt, so in knapp vier Wochen am 07. August mit der Auswärtspartie der Ostwestfalen beim TK Blau-Weiß Aachen die Liga bereits endet. Folglich steigt der Tabellen-Erste auf. Abgesehen von den vier Bundesliga-Jahren hat das Team Hämmerling TuS Sennelager bereits zuvor eine seit Jahren andauernde Erfolgsgeschichte aufzuweisen, die aktuell fortgeschrieben werden soll.

„Um solche Herausforderungen besser Händeln zu können, haben wir personell einiges verändert. Auch ich werde mich aus der ersten Reihe zurückziehen, bleibe aber weiterhin als Namensgeber und Hauptsponsor der Mannschaft verbunden“, sagt Ralf Hämmerling, so dass nun der erfahrene niederländische Tennistrainer Ewald Spaaij das Team führt. Ihm zur Seite steht weiterhin Marc Renner, der den Kader 2022 zusammengestellt hat. Immerhin haben sich 15 Tennisprofis verabschiedet. Geblieben sind lediglich der 21-jährige Franzose Antoine Chornut-Chauvinc und der neun Jahre ältere Doppelspezialist David Pel. Der Niederländer ist bereits seit 2017 in Sennelager heimisch und ist mit seinen 30 Jahren der Älteste im Team. Aktuell soll mit talentierten jungen Nachwuchsspielern die Zukunft bestritten werden und mit einem Durchschnittalter von 23,5 Jahren hat man die personellen Voraussetzungen geschaffen.

Das neu entwickelte Förderkonzept ist auf drei Jahre angelegt, zumal nach Einschätzung von Marc Renner „die 2. Liga für die Jungprofis eine besondere Herausforderung ist.“ Mit der Formulierung von sportlichen Zielen hält man sich beim Team Hämmerling zurück, was durchaus verständlich ist. „Nach meiner Einschätzung sind alle Teams konkurrenzfähig. Für mich sind Versmold und Köln die Favoriten“, so Marc Renner, „wir dagegen wollen möglichst im Mittelfeld landen.“ Demzufolge werden auch die beiden ersten Begegnungen gegen Berlin und dann am 15. Juli beim Bremer TC von 1912 mit einem bestmöglichen Aufgebot bestritten. Der in Charlottenburg beheimatete SCC Berlin ist der letztjährige Aufsteiger aus der Regionalliga Ost und gehört mit seinen knapp 8.000 Mitgliedern zu den fünfgrößten Vereinen in der Bundeshauptstadt. Der Club hat sich 1902 gegründet und besteht aus 36 Sportabteilungen mit unter anderem Inline Skating, Kegeln, Kung Fu, Rehasport und Quidditch. Der bekannteste Spieler im SCC-Aufgebot ist der 35-jährige britische Davis-Cup-Spieler James Ward, der vor Jahren bereits als Nummer 89 der Weltrangliste notiert wurde.

In dieser Woche finden in Braunschweig und in Marburg noch internationale Turniere statt, wo demzufolge Hämmerling-Spieler im Einsatz sind. Insofern hat Coach Ewald Spaaij folgenden Kader benannt, aus dem sich das Aufgebot gegen den SCC Berlin rekrutieren soll: 1. Riccardo Bonadio (Italien/ATP 199/Neuzugang Blau-Weiss Krefeld), 2. Francesco Passaro (Italien/ATP 220/Neuzugang Rot-Weiß Landshut), 3. Yshai Oliel (Israel/ATP 345/Neuzugang), 4. Matteo Martineau (Frankreich/ATP 376/Neuzugang Blau-Weiss Neuss), 5. Corentin Denolly (Frankreich/ATP 564/Neuzugang Blau-Weiss Neuss), 6. Julian Cagnina (Belgien/ATP 1099/Neuzugang Blau-Weiss Neuss), 7. Antoine Cornut-Chauvinc (Frankreich/ATP 787), 7. Lucas Bouquet (Frankreich/ATP 892/Neuzugang SSC Karlsruhe), 8. Benedikt Henning (Germany/ATP 1847/Neuzugang TEC Darmstadt).

Tageskarten für die Heimspiele gibt es an der Kasse (Einlass jeweils eine Stunde vor Beginn) am Eingang zur HTC-Platzanlage zum Preis von zwölf Euro (ermäßigt acht Euro). Die Familienkarte kostet 28 Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Der Vorverkauf im HTC-Clubhaus ist von montags bis freitags von 17 Uhr bis 20 Uhr möglich sowie bei der Firma Hämmerling-Group (Achsenschmiede 1-4) in Sennelager. Hier ist der Erwerb der Karten von montags bis freitags von 8 Uhr bis 17 Uhr möglich.